FRIEDEL Modernes Heizen
Wärmepumpen – Solar – Fußbodenheizung

Wärmepumpe im Mehrfamilienhaus

Dass es sich lohnt, Geld in moderne Heizungstechnik zu investieren statt es „zu verbrennen", zeigt dieses Beispiel:

Ein Gründerzeithaus mit zwölf Wohneinheiten, ausgestattet mit Heizkörpern, hat einen Gasbedarf pro Jahr von 91.000 kWh. Bei einem (aktuellen Durchschnitts-) Preis von 0,137 € pro kWh Gas kommt man auf rund 12.467 € pro Jahr. Andere zahlen schon 0,15 €/kWh. Und die Kosten werden weiter steigen, wie die Bundesregierung es schon angekündigt hat.



Ein Lösungsweg: eine (Luft-)Wärmepumpe kombiniert mit einer varmeco-Speicheranlage (z.B VARIO fresh nova) mit Frischwasserbereitung plus die eXergiemaschine (40kW) zur Temperaturanhebung auf 70 Grad.

Das müsste investiert werden:

Wärmepumpen-Luftkaskade mit 40 kW bei A-15°C , Kosten ca. 60.000 € varmeco-Speicheranlage mit Frischwasserbereitung zentral, Kosten ca. 10.000 € eXergiemaschine 40 kW zur Temperaturanhebung auf 70°C, Kosten ca. 27.000 €

Inklusive MwSt. (19%, 120.000€ ) und abzüglich der möglichen BAFA-Förderung (35%) ergibt sich eine Brutto-Investitionssumme von 90.000 €.

Bei angenommenen Stromkosten bei einem mittleren COP von 3,5 (72800 kWh thermisch) bleiben 20.800 kWh elektrisch(er) Energiebedarf x 0,35 €/pro KWH (Strompreis) = 7.280 €

Ersparnis: 6370 € bei 0,15€ /kWh Gas

Ergebnis: In spätestens 15 Jahren hätte sich die neu eingesetzte Technik amortisiert. Steigt der (Gas-) Preis weiter und bauen Sie dazu noch PV auf das Dach, rechnet sich das Ganze noch schneller. Rechnen Sie einfach selber! Setzen Sie den Gaspreis in ein paar Wochen neu ein.....

Sollte man sich die Kosten einer eXergiemaschine sparen wollen, weil auf Luftwärmepumpen-Prospekten eine hohe Vorlauftemperatur von z.B. 70 oder gar 80°C versprochen wird, dann verringert sich der gesamte COP um mindestens 0,8. Das heißt: Im hier betrachteten Fall kommen elektrische Mehrkosten von mehr als 2.160,-€ /a und einem sehr wahrscheinlichen Verdichter-Schaden spätestens nach 5 Jahren aufgrund des höheren Verschleißes der Wärmepumpe auf einen zu. Ein Verdichter-Schaden an einer Kaskade mit 6 Außeneinheiten kann zwischen 5.000 und 30.000 Euro kosten, je nachdem wie viele Kompressoren ausfallen.

Leider kann man den Gesamt-COP ab Temperaturen von 55 Grad aufwärts nicht so einfach berechnen. Selbst der vom Wärmepumpenverband angebotene Jahresarbeitszahlrechner (JAZ) kann das nicht leisten.



© powered by Server-Team • Datenschutz • Impressum • Nutzungsbedingungen